Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Anmietung von Stand up Paddling Boards (SUPs), Schlauchkanus sowie Dachzelten der Firma Sheepie an private oder juristische Personen (nachfolgen Mieter genannt).

SUPs & Kanus

Allgemeines

Die Benutzung unserer SUPs & Schlaukanus und des Zubehörs erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Vermietung erfolgt nur gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises. Bei Minderjährigen ist der Mietvertrag rechtsverbindlich durch einen Erziehungsberechtigten zu unterzeichnen (Einverständnisformular). Die Ausgabe oder Rücknahme des Mietmaterials kann ausschließlich an den Mieter erfolgen, nicht aber an Dritte. Der Mieter verpflichtet sich, die Mietgegenstände mit Sorgfalt zu behandeln. Schäden und Verschmutzungen werden auf Kosten des Mieters entfernt. Auf vorhandene Schäden ist der Vermieter vor der Anmietung hinzuweisen. Nicht gemeldete Schäden werden als vorsätzlich angesehen und (auch nachträglich) in Rechnung gestellt. Werden Schäden nicht gemeldet, so kann der Mieter auch für Folgeschäden (z.B. Ausfall des Materials wegen Reparatur) haftbar gemacht werden. Zum festgelegten Abhol-/Rückholtermin hat der Mieter die Mietgegenstände vollständig und persönlich dem Vermieter zurückzugeben. Verspätete Rückgabe wird gemäß der Preisliste nachberechnet. Wird die Verspätung der Rückgabe nicht rechtzeitig angezeigt und vom Vermieter akzeptiert, haftet der Mieter für die Kosten und Verluste, welche dem Vermieter daraus bedingt entstehen. Bei Verlust und / oder Beschädigung der Mietsachen haften Mieter und Benutzer als Gesamtschuldner. Vom Mieter ist voller Ersatz zu leisten, auch wenn Verursacher Dritte und Naturgewalten sind. Der Mieter übernimmt nach Übernahme die volle Haftung der Mietgegenstände. Pro beschädigtem oder verlorenem Paddel sind pauschal 40 €, pro Finne 15 € und pro Schwimmweste 25 € zu entrichten. Unterzeichnet der Mieter für mehrere Teilnehmer, so bleibt er dem Vermieter gegenüber in allen Punkten haftbar. Insbesondere haftet er gegenüber dem Vermieter für die anderen Teilnehmer/Nutzer mit. Anweisungen des Vermieters bzw. für ihn tätige Personen ist Folge zu leisten.
Ob ein Gewässer(-abschnitt) befahren werden darf, liegt in der Verantwortung des Mieters.

Sicherheit

Der Mieter bestätigt, dass die Benutzer der Mietsache sichere Schwimmer sind und das 10. Lebensjahr vollendet haben. Für Personenschäden, auch an Dritten schließt der Vermieter die Haftung aus. Die Benutzer werden wegen der Unfallgefahr auf das Tragen von Rettungswesten aufmerksam gemacht. Für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr ist das Tragen von Rettungswesten Pflicht. Eigene Westen sind erwünscht, andernfalls sind diese zu mieten. Aufblasbare Schwimmhilfen sind nicht erlaubt. Es ist immer die mitgegebene Leash zu verwenden (Sicherheitsleine).

Haftungsausschluss

Der Vermieter haftet als reiner Vermieter nicht für Personen-, Sach- und Transportschäden. Für verlorene oder beschädigte Wertsachen wird keinerlei Haftung übernommen. Der Vermieter haftet weder vertraglich noch außervertraglich für jedwede Schäden, die dem Benutzer oder Dritten im Zusammenhang mit der Überlassung der Mietgegenstände entstehen. Der Benutzer wird den Vermieter von Ansprüchen Dritter aufgrund von Unfällen freistellen. Der Mieter stellt den Vermieter von sämtlichen Ansprüchen aus der Verletzung von Gesetzen, Verordnungen oder sonstigen Vorschriften und Sicherheitsempfehlungen in Zusammenhang mit dem Gebrauch der Mietgegenstände durch ihn oder eine dritte Person frei.

Höhere Gewalt

Der Vermieter ist bei einer Gesundheit gefährdenden Situation aufgrund der Wetterlage (Sturm, Unwetter, Überschwemmungen, starker Nebel) berechtigt Vermietungen abzusagen bzw. zu verkürzen. In diesem Falle hat der Mieter keinen Anspruch auf Kostenerstattung.

Sorgfaltspflicht

Abfälle sind in den öffentlich aufgestellten Mülleimern zu entsorgen oder dem Hausmüll zuzuführen. Das Gewässer sowie die Umgebung sind absolut sauber zu hinterlassen.
Der Mieter versichert weder unter Alkohol oder unter Drogen zu stehen. Bei Missachtung der Natur, grobem Fehlverhalten – auch durch Alkoholmissbrauch -, Lärm, Materialmissbrauch und unzulässiger Müllentsorgung kann der Vermieter den sofortigen Abbruch der Leihe fordern. Sämtliche Kosten und Folgekosten sind vom Mieter zu zahlen.

Dachzelte

Allgemeines

Die Benutzung unserer Dachzelte (Sheepie, Jimba Jimba) und des Zubehörs erfolgt auf eigene Gefahr. Der Vermieter haftet nur für von ihm fahrlässig verursachte Schäden. Eine Vermietung erfolgt nur gegen Vorlage eines gültigen Personalausweises. Der Mieter übernimmt nach Übernahme die volle Haftung der Mietgegenstände. Pro beschädigter oder verlorener Leiter sind pauschal 40 € zu entrichten. Unterzeichnet der Mieter für mehrere Teilnehmer, so bleibt er dem Vermieter gegenüber in allen Punkten haftbar. Insbesondere haftet er gegenüber dem Vermieter für die anderen Teilnehmer/Nutzer mit.

Sicherheit

Die Dachträger müssen vom Mieter, fachmännisch montiert sein. Die Hersteller der Dachzelte empfehlen ein Tempolimit von 100 - 120 km/h. Wir raten ausdrücklich davon ab, diese Vorgaben zu überschreiten. Zudem ist das Bewegen des Fahrzeugs mit aufgebautem Dachzelt untersagt.

Haftungsausschluss

Der Vermieter haftet als reiner Vermieter nicht für Personen-, Sach- und Transportschäden. Der Vermieter haftet weder vertraglich noch außervertraglich für jedwede Schäden, die dem Benutzer oder Dritten im Zusammenhang mit der Überlassung der Mietgegenstände entstehen. Der Benutzer wird den Vermieter von Ansprüchen Dritter aufgrund von Unfällen freistellen. Der Mieter stellt den Vermieter von sämtlichen Ansprüchen aus der Verletzung von Gesetzen, Verordnungen oder sonstigen Vorschriften und Sicherheitsempfehlungen in Zusammenhang mit dem Gebrauch der Mietgegenstände durch ihn oder eine dritte Person frei. Der Mieter verpflichtet sich im Dachzelt nicht zu rauchen und keine Tiere zu halten. Es ist nicht gestattet das Dachzelt für Zwecke zu verwenden, die den geltenden Gesetzen zu wider Laufen.

Sorgfaltspflicht

Das Dachzelt ist pfleglich und gewissenhaft zu behandeln. Bei starker Verschmutzung behalten wir uns das Recht vor, den zusätzlichen Aufwand in Rechnung zu stellen. Der Mieter sichert die Eignung seines Fahrzeuges und des montierten Dachträgersystems bezüglich zulässiger Dachlast. Zudem verpflichtet sich der Mieter nach erfolgter Montage, Schrauben und Verbindungen spätestens nach 100 km, danach regelmäßig alle 500 km, auf festen Sitz zu prüfen und ggf. nachzuziehen. Über die Matratze ist ein eigenes Spannbetttuch oder eine Decke o.ä. zu ziehen. Da das Dachzelt die Höhe des Fahrzeugs deutlich erhöht, ist auf diese besondere Gegebenheit zu achten, vor allem bei Einfahrten in Garagen, Unterführungen und sonstige in der Höhe eingeschränkte Orte.

Weiteres

Datenschutz

Im Zusammenhang mit der Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Mietvertrages auf Grundlage dieser AGB werden vom Vermieter Daten erhoben, gespeichert, verarbeitet. Dies geschieht im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen. Der Vermieter gibt keine personenbezogenen Daten des Kunden an Dritte weiter, es sei denn, dass er hierzu gesetzlich verpflichtet wäre oder der Kunde vorher ausdrücklich eingewilligt hat.

Salvatorische Klausel

Sollte eine Bestimmung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten die einschlägigen gesetzlichen Vorschriften.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtsstand ist seezeit GmbH, Alexanderstr. 57, 70182 Stuttgart (Stand: Mai 2021).

Wir verwenden Cookies um externe Inhalte (Videos und Karten) einzubinden und um den Inhalt Deines Warnkorbs zu speichern. Genau kannst Du dies in unserer Datenschutzerklärung nachlesen.